TV Vorschau (USA)
2310 – Christmas Snow

12.12.2019

Das Staffelfinale steht vor der Tür! In der 10. und damit letzten Folge der 23. South Park Staffel, die heute ihre Deutschlandpremiere feiert, wird es weihnachtlich. Oder auch nicht… Das ist die offizielle Beschreibung:

Dieses Jahr wirkt die Weihnachtszeit in South Parkb ziemlich öde, und es ist alleine Santas Schuld. Er hat nämlich im Alleingang den Feiertagen alle Freude genommen. Die Stadt möchte ihre Weihnachtsstimmung zurück haben, aber dafür wird ein Weihnachtswunder nötig sein.

Leider ist bei mir Land unter und ich werde nicht dazu kommen, den Episodeguide zu aktualisieren. Das tut mir sehr leid, aber ich komme ehrlich gesagt nicht einmal dazu, mir die Folgen selber anzusehen… ich hoffe, dass es nach Weihnachten etwas weniger stressig bei mir wird. Euch wünsche ich aber viel Spaß mit dem Staffelfinale!

Video abspielen

9 Kommentare zu “2310 – Christmas Snow

  1. Yes, The -S-

    DIESE SCH…. VERDAM… IDIOTEN ARGH!

    haben sie uns (Zuschauer) verPOt (meine Mami hat mir verboten, Ar… zu sagen ;-) )

    Zuerst, die ersten Min, dachte ich

    Spoiler:
    quasi eine Greta Epp

    dann kam

    Spoiler:
    Randy[/Randy]
    & es wurde ein

    Spoiler:

    Trigidy Farm

    Special
    Doch ich gebe es zu: sie war gut, eine der besseren

    Spoiler:
    Tragedy Farm

    Folgen

    Was ich schade fand (ohne Spoiler): Comedy Central brachte nicht (bei allen Folgen) die Opener

  2. Dr Schwitters

    @ZiB: Wie denkst du darüber, zur Abwechslung mal jemand anderem den Betrieb der Seite zu überlassen, wenn du (wie momentan und auch die letzten Jahre nicht selten) dich selbst nicht darum kümmern kannst? Soll jetzt keine Kritik an deiner Arbeitsweise sein, aber dass gerade zur wohl wichtigsten Zeit des Jahres (u.a.) keine Episodeneintrage gemacht werden, finde ich persönlich sehr schade und bin evtl. auch nicht der Einzige, dem es so geht.

  3. Zwerg-im-Bikini

    Naja, da gibt es zwei Aspekte…

    Zum einen ist diese Website ein unheimlich persönliches Projekt von mir, das ich von der Anfangszeit abgesehen ganz alleine betreut habe. Es ist nicht einfach nur eine Webseite, die man mal eben an Fremde weitergibt. Nicht einmal für Geld würde ich das machen (ich habe tatsächlich mal ein Angebot bekommen, in der Zeit als South Park ziemlich groß war). Es würde sich falsch anfühlen, das Planearium abzugeben. Dazu steckt hier viel zu viel von mir selber drin, dieses Projekt hat mich mein halbes Leben begleitet und ich habe sogar meinen Ehemann dadurch kennengelernt. Man sollte außerdem bedenken, wie politisch eine Serie wie South Park ist, und dass man nicht einfach mich durch irgendjemand anderen ersetzen kann, der das Planearium am Ende in eine Richtung drängt, die nicht mit meinem Gewissen vereinbar wäre. Wenn ich mich hier z.B. gegen Nazis positioniere, dann stehe ich dahinter. Und wenn jemand das Planearium übernehmen möchte, würde ich fragen: Wieso nicht etwas eigenes machen, was wäre der Vorteil? Denn die Inhalte hier gehen ja den Besuchern nicht in absehbarer Zeit verloren. Wenn ich irgendwann einmal komplett aufhören sollte, war es immer mein Plan, es als Archiv online zu behalten. Deshalb braucht sich niemand Sorgen zu machen.

    Zum anderen sehe ich keinen geeigneten Nachfolger. Leider ist die South Park Szene in Deutschland ziemlich tot. Zumindest was Fanseiten betrifft. Als ich hier angefangen habe, gab es mindestens zehn engagierte Fanseiten mit einer Menge freiwilliger Mitarbeiter, und damals haben ich auch noch mit anderen Webmastern zusammengearbeitet (z.B. für das Gemeinschaftsforum). Heute fällt mir neben dem Planearium keine einzige deutsche Fanseite ein… Und das schon seit geraumer Zeit. Es gäbe also wahrscheinlich gar keinen geeigneten Webmaster der die nötige Zeit investieren kann (und möchte), das nötige Hintergrundwissen mitbringt und sich außerdem mit der Technik auskennt. In den letzten Jahren hat sich niemand bei mir gemeldet, der Interesse daran gehabt hätte.

    Was denkbar wäre, wären Gastauatoren, die in bestimmten Bereichen mithelfen. Aber abgesehen von Lugo, der die phantastische Phone Destroyer Rubrik beigesteuert hat, sind solche Angebote im Sande verlaufen. Wer helfen möchte: gerne melden! :) Vielleicht fällt uns ja gemeinsam etwas ein.

  4. Dr Schwitters

    Recht hast du. Ich wollte damit auch nicht suggerieren, dass du die Seite abgeben sollst, auch wenn das evtl. so rüberkam. Was ich mir z.B. vorstellen könnte, wäre dich beim Aktualisieren der Nebenrubriken wie „Schulklasse“, „Gastauftritte“, „Cartmans Kostüme“ usw. zu unterstützen, also bei Dingen, für die es keine spezielle/persönliche Kompetenz braucht. Beim Episodenguide könnte man sich überlegen, wenigstens jemanden zum Faktensammeln dazuzuholen, damit der restliche Prozess etwas schneller geht.
    Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie groß die Nachfrage nach solchen Updates überhaupt ist und ob sich sowas im Nachhinein „lohnt“, wenn die Seite ohnehin nicht mehr so gut besucht wird (falls dem so sein sollte). Das englische South Park Wiki ist zum Teil ja auch weitaus besser aufgestellt, was den Informationsgehalt angeht (wenn auch einige Rubriken fehlen), aber das ist meiner Meinung nach kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Wenn es keine deutschen Fans mehr gäbe, hätte man die deutsche Synchronisation der neuen Staffeln wohl schon längst aufgegeben.
    Falls du also jemanden suchst, der hin und wieder ein paar Daten für dich zusammenträgt, biete ich mich gerne dafür an.

  5. Zwerg-im-Bikini

    Es wäre wirklich schade, wenn andere Spaß daran hätten, etwas beim Planearium beizusteuern, die Rubriken aber trotzdem vereinsamen. Du hast allerdings auch recht damit, dass es fraglich ist, ob sich bestimmte Updates überhaupt lohnen… Cartmans Kostüme und die Schulklasse werden zum Beispiel nur selten aufgerufen. Das waren damals kuriose Ideen von mir, an denen ich zwar persönlich Spaß hatte, die aber keine wirkliche Nachfrage hatten.

    Was noch ein Problem ist: Zum Aktualisieren sind HTML- und CSS-Kenntnisse nötig, zumindest ein paar Basics. Der News-Bereich des Planeariums läuft zwar über WordPress, der Rest besteht aber aus handgerschriebenen PHP-Dateien. Ich machte das so, um nicht aus der Übung zu kommen, aber für Gastautoren erschwert das leider die Updates. Die Inhalte sind also nur ein Teil des Aufwands – der andere wäre das Einpflegen. Und aus Erfahrung weiß ich, dass es sehr unmotivierend für mich wäre, wenn ich nur die Inhalte geliefert bekomme und diese stumpf einbinden müsste. Das würde nicht lange gut gehen, weil dann komplett der Spaß verloren geht. ;) HTML-Grundkenntnisse wären also gut.

    Ich werde mir in meinem Weihnachtsurlaub Gedanken machen und dann einen ausführlichen Newsbeitrag zum Thema „Gastautoren“ schreiben. Dafür werde ich auch mal einen Blick auf die Zugriffszahlen der verschiedenen Rubriken werfen. Und bis dahin lade ich schon einmal Platzhalter für den Episodeguide hoch, damit ihr kommentieren könnt.

  6. Lugo

    An der Stelle kann ich als (früherer) Gastautor vielleicht auch was sagen:

    Ich hatte zu Beginn auch mehr Ideen, was hier noch zu vervollständigen wäre, das liegt aber leider schon lange auf Eis, was mir auch leidtut. Daran ist das echte Leben nicht ganz unschuldig, aber Zeitmangel allein kann man es auch nicht in die Schuhe schieben, das hat auch viel mit Motivation zu tun. Tatsächlich würde ich mal sagen, dass South Park den Höhepunkt seiner Popularität schon seit längerem überschritten hat. Das Jahr 2017 gab nochmal einen guten Schub dank der Veröffentlichung von „The Fractured But Whole“, aber besonders lange hat der nicht angehalten, schon über die DLCs wurde außerhalb der Szene nicht mehr viel gesprochen. Sie haben mir Spaß gemacht, es hat mir auch Freude bereitet, die Rubrik hier entsprechend zu ergänzen, aber damit ist das Thema für mich dann auch durch. Die neuen Staffeln sind mir abgesehen von ein paar Highlights nicht sonderlich im Gedächtnis geblieben – einmal gesehen und dann war es erledigt. Es ist ja auch nicht so, als hätte man nicht nebenher noch andere Interessen, die das ganze Jahr hindurch kontinuierlicher und womöglich auch sehr viel besser bedient würden.

    Was jetzt abseits der Staffeln (und der nach wie vor fest im CC-Programm verankerten Wiederholungen alter Episoden) noch weiterhin regelmäßig läuft, ist Phone Destroyer. Über meinen alten Clan bekomme ich zwar immer noch mit, wie sich die Dinge dort weiterentwickeln; ich selbst habe das Spiel allerdings nach immerhin genau 15 Monaten im Februar an den Nagel gehängt und es seitdem keine Minute bereut. Auch wenn ich mit meinem Team sehr erfolgreich war, wurde es auf Dauer einfach zu stressig für mich, jede Woche erst die Challenges zu spielen und Upgrade-Münzen für Team Wars zu sammeln, um mich am Wochenende dann mehrere Stunden Team Wars und Events widmen zu müssen; es hat sich zum Schluss nur noch wie eine lästige Pflicht angefühlt. Außerdem habe ich ja schon in der Review angedeutet, dass ich mit dem Modell dieses Spiels im Grunde überhaupt nicht einverstanden bin, und eine Reihe sehr fragwürdiger Entscheidungen seitens der Entwickler hat nicht dazu beigetragen, etwas an dieser Meinung zu ändern. Die Rubrik dazu ist längst nicht mehr auf dem Stand der Zeit, ich musste ja schon nach einem großen Update, das die Balance ziemlich zerschossen hat (aber in seinen Grundzügen dauerhaft geblieben ist), meine Kommentare zu den einzelnen Karten entfernen; und mittlerweile sind nicht nur eine Reihe neuer Karten in allen Mottos dazugekommen, sondern sogar ein komplett neues Motto – die Superhelden-Karten. Ich könnte natürlich aus den Wikis die Informationen zusammentragen, aber an der Stelle muss ich schmerzhaft ehrlich sagen, dass ich schlicht und einfach keine Lust habe, Zeit in ein Spiel (oder eine Enzyklopädie dafür) zu stecken, das mich nur aufregt und welches ich nicht für unterstützenswert halte. Zumal ich mich nach wie vor darüber ärgere, dass TP und MS erst mit „Freemium isn’t Free“ eine geradezu perfekte Episode zu diesem Thema gemacht haben, um dann drei Jahre später selbst ein Spiel mit genau diesem Geschäftsmodell zu produzieren. Vermutlich hat diese Enttäuschung meiner Motivation, hier Texte über South Park zu schreiben, auch selbst einen gewissen Dämpfer verpasst. Das ist sehr schade und tut mir auch ein Stück weit leid, da mehrere gute Ideen dadurch im Sande verlaufen sind, aber es ist so, wie es ist.

    Am Ende ist es wie mit jeder kreativen Tätigkeit: Man sagt zwar gern ganz idealistisch, dass man das „in erster Linie für sich selbst“, oder gar „nur für sich selbst“, mache, aber am Ende ist es nun einmal so, dass man da grundsätzlich eine nicht zu unterschätzende Menge an Zeit (und womöglich auch Geld) investiert und sich das irgendwo auch auszahlen sollte oder gar muss. Wenn man es (haupt)beruflich macht und davon lebt, muss es sich finanziell rentieren; und wenn es auch nur ein Hobby ist, sollte man sich zumindest sicher sein können, dass am Ende auch genug Leute das, was man schreibt, lesen, ansonsten denkt man schnell zweimal darüber nach, ob man in diese Tätigkeit weiter Zeit investiert, wenn diese für einen eigentlich knapp bemessen ist (was auf die meisten, die einen Beruf, Familie/Freunde und/oder noch andere Hobbys haben, zutrifft). Man kann es natürlich auch weiter aus reinem Spaß an der Sache machen, nur ist bei South Park dieser Spaß zumindest bei mir schon lange nicht mehr in dem Umfang vorhanden, dass er allein Grund genug wäre, sich mal ranzusetzen.

  7. Theorak

    Mit dieser Folge ist die Staffel ganz zufriedenstellend für mich zuende gegangen. Die erste Hälfte war ganz klar von Randy’s Tegridy Farms plot übernommen, dabei ist sein character nicht gewachsen, aber ich fand das immer weiter ausreizen seiner Person ganz spannend und nicht unähnlich zu Mr Garrison’s transformation damals. Ganz klar liegt der Humor auch nicht mehr darin wie gute Gags in jeder Folge sind, sondern dass der Humor jetzt meta ist und die Gags selbstsicher (tegridy) so lange schlecht sind bis sie hängen bleiben.
    Da macht die letzte Hälfte der Staffel auch Sinn, nochmal ein Rundumschlag für alle mit jeder Folge, low-blow Gags wie sie sich für South Park gehören und natürlich wiederholte Gags bis man sie akzeptiert, wie Coke zu Weihnachten.

    PS: Ich könnte gern unter nem Abgesprochenem Zeitrahmen mich als Gastautor anbieten und vor PHP, HTML und CSS schrecke ich nicht zurück, mache das Beruflich. Für ein kleines Biergeld kann ich da mal drauf schauen was diese Seite braucht um wieder up-to-date zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BB-Code:
Fett: [b]bold[/b]
Kursiv: [i]italics[/i]
Unterstrichen: [u]underline[/u]
Durchgestrichen: [s]Text[/s]
URL: [url=http://...]Text[/url]
Spoiler: [spoiler]Text[/spoiler]

Du kannst bei Gravatar.com ein persönliches Avatar-Bild mit deiner E-Mail-Adresse verknüpfen.