South Park allgemein
Zur aktuellen Folge “You’re getting old”

09.06.2011

Was für eine Folge! Meine Meinung könnt ihr im Episodeguide nachlesen, aber ein paar allgemeine Worte sollten auch hier dazu verloren werden.

Achtung, ab hier wird gespoilert!

Lest erst weiter, wenn ihr die neue Folge schon gesehen habt.

Vor etwa 10 Jahre wurde eine South Park Folge mit dem Titel “Kenny dies” ausgestrahlt. Die Folge erntete zwar sehr gute Kritiken, aber Kenny starb auf dramatische und ungewohnt ernste Weise und blieb eine ganze Staffel über weg, was viele Fans sehr aufwühlte. Was sollte das, wie konnte eine Serie einen der Hauptcharaktere einfach streichen? Und dazu noch einen so beliebten, der neben Cartman die bekannteste South Park Figur war?

Auf “You’re Getting Old” reagieren die Fans jetzt nicht unähnlich. Stan wird zum (gewissen unsympathischen, vor allem im Internet verbreiteten Menschengruppen nicht unähnlichen) Zyniker und die anderen Jungs kündigen ihm die Freundschaft. Randy und Sharon, das beliebteste Elternpaar der Serie, trennen sich. Wohin zieht Randy? Wird er womöglich komplett aus der Serie gestrichen? Und was wird aus der Freundschaft der Jungs, die doch immer das Grundgerüst South Parks gebildet haben?

Für mich klingt es sehr danach, dass man es satt hat, jede Woche zu versuchen es allen recht machen zu wollen, die nur das “alte South Park” sehen wollen, obwohl Trey und Matt inzwischen die alten Gags nicht mehr lustig finden und sich damit nicht wohl fühlen. Sie wollen nicht mehr das übliche Programm abspulen, sondern versuchen, einen (womöglich drastischen) Neuanfang zu wagen. Selbst wenn das bedeutet, beliebte Charaktere abzuservieren ist es immer noch besser, als auf der Stelle zu treten. Denn wenn man nicht mehr wirklich an das glaubt, was man tut, schlägt es sich in der Qualität der Folgen nieder.

Wenn es tatsächlich so kommt wäre das ein mutiger Schritt, der aber nicht verwundert, wenn man sich die Geschichte South Parks vor Augen führt. Die interessantesten Folgen hatten normalerweise innovative Ideen zu bieten und haben nicht unbedingt jedem auf Anhieb gefallen. Zu richtigen Brüchen kam es schon einige Male in South Park und dass Fans erschreckt werden hat somit Tradition. Deshalb teile ich nicht die Meinung, dass diesmal ein vorzeitiges Ende der Serie angedeutet wird. Es gibt keine Hinweise darauf, dass South Park abgesetzt wird. Auf der offiziellen Homepage sind schon die Platzhalter für die Herbst-Folgen zu sehen und erst vor kurzem wurden die Verträge verlängert. Eine Trennung der Marshs oder sogar der vier South Park Jungs wäre noch lange kein komplettes Ende.

Man darf jetzt also erst recht gespannt sein, was uns im Oktober erwartet!

60 Kommentare zu “Zur aktuellen Folge “You’re getting old”

  1. DSD-Steve

    Ich finde diesen Schritt sehr gut! Änderungen sind für eine Serie sehr wichitg. Ich selber konnte überhaupt nicht nachvollziehen, warum man damals Kenny wiedergeholt hat um ihn jetzt zur Nebenrolle zu machen. Man hätte ihn schon lange wieder durch Butters ersetzen sollen(also im Vorspann), denn innerhlab der Folgen ist dies doch schon lange geschehen.
    Sehr interessant war vor allem auch die Annährerung zwischen Kyle und Cartman! Haben wir dort nun die neuen Best-Friends? Es wäre durchaus interssant. Außerdem hat man ja auch noch Stan in der Schule gesehen, so wird er wohl kaum komplett verschwinden. Eine Umstrukturierung im Maincast würde absolut Sinn machen. Ich selber muss sagen, bin erst durch die wirklich geniale 6. Staffel zum absoluten SP-Fan geworden.

    mfg Steve, DSD-Steve

  2. Micha

    Ist nicht Kyle auch schon mal aus South Park weggezogen und dann wieder gekommen? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Stan oder Randy aus der Serie entfernt wird. Randy hat sich eh immer wie ein Junggeselle benommen, was ändert sich also jetzt.

    Und die Annäherung zwischen Kyle und Cartman war ja wohl als Witz gemeint.

    Außerdem ist das nun mal South Park, das folgt keiner Logik.

  3. Goten

    Kleiner Hinweis. Der Link zur vorangegangen Folge führt zur 15_05 statt zur 15_06. :)

  4. Mautz

    Oha, jetzt bin ich aber doch überrascht…
    Mal gucken wie es da, nach der Sommerpause weitergeht…

  5. One

    Ich bin auch seehr überrascht!
    Weder Stan noch Randy soll ausscheiden…! Und Cartman und Kyle die neuen Best Friends? Na ich weiß nicht. An sich war die Folge echt cool und dass nun wohl eine große Veränderung auf uns zu kommt finde ich eigentlich auch klasse. Nur mal gucken wie genau sie sich auswirken wird und ob ich dann immer noch so zufrieden bin. ^^
    Ich bin auch erst so ab der 7. Staffel richtiger South Park Fan, daher hab ich bei Kennys Tod nicht so leiden müssen. xD
    Also mal schauen was da noch kommt, ich bin auf jeden Fall mehr als gespannt was uns erwartet!

  6. Morlord

    Ich hoffe so sehr, dass das Lied am Ende der Folge in der deutschen Version von der gleichen Sängerin gesungen wird die auch bei Staffel 1 Folge 11(Geil auf Miss Ellen) das Lied von Wendy gesungen hat.

  7. CaptainCage

    Find ich gut! Stan war sowieso nur noch eine Art Nebencharakter den man nur rausgeholt hat wenn man eine Kinderbeziehungsgeschichte brauchte oder wenn er die Aktion seines Vaters kommentieren sollte. Was für das ausscheiden von Randy spricht wurde ja in der Folge erwähnt. Mit der beendeten Feinschaft zwischen Cartman und Kyle haben sie mir einen großen gefallen getan. Das war mittlerweile langweilig und vorhersehbar.

    Mutiger Schritt und ich hoffe sie bleiben dabei. Ich erwarte nun sehnsüchtig die zweite Hälfte der Staffel und bin der Meinung das aus dem neuen Konzept ne Menge rauszuhohlen ist.

    PS: Warum wurde bisher noch nicht auf die doppeldeutigkeit des Titels hingewiesen? “You’re getting old” bedeutet “Du wirst alt!” oder “Du wiederholst dich!”.

  8. Dickes Tier

    Ich fand das Ende ziemlich Episch da SP komplett kaputt gemacht wurde aber nur weil ich dachte in der näschsten Folge werden sie wieder in ihr altes Haus zusammen ziehen aber wo ich jetzt diese Kommentare lese und sogar ZIB meint das da ein “Neuanfang” gestartet wird bin ich wirklich besorgt da ich speziell bei cartoons veränderungen HASSE und speziell wenn wichtige Figuren oder ihr Leben geändert werden falls das so bleiben wird das Randy weggezogen ist und Stan in nem anderen Haus nur mit Schwester & Mutter lebt (Oder sogar in ner anderen Stadt!) werde ich es so wie bei den Simpsons machen in meinem Herzen die neuen Folgen als nicht-gesehen markieren :P Ich werde so tun als ob 201 die letzte Folge ist und die Folgen danach Ignorieren und so tun als ob Randy 6 Sharon nicht geschieden sind ich kann sonst die alten Folgen nicht mehr kucken ich weis es ist nur eine Sendung für mich aber nicht ich kucke das schon über ein Jahrzehnt und ich liebe diese Figuren so wie echte Menschen…

  9. Jürgen Durden

    mach ma n’ komma du ads opfer, das kann ja niemand lesen….

  10. Dickes Tier

    @Jürgen Durden: Wie Alt bist du? 12? Du bist hier im Internet, lern ohne auszukommen jeder Mensch von nem Durchschnittlichem IQ kann das…Hol doch die Rechtschreib Polizei du einsame Träne.

  11. Jürgen Durden

    wow, deine defizite zu meinem fehler umnützen? du bist ja wohl “reflecto der internetheld”?

  12. Zwerg-im-Bikini

    So. Jetzt hat jeder zwei mal gedürft, jetzt ist genug, Kinderchen :).

    (wisst ihr eigentlich, dass ich keine Kinder mehr will, seit ich das Planearium habe? *g*)

  13. kunyaza

    Find ich Scheiße.
    ZiB, das kannste nicht mit Kennys Tod verlgeichen. Am Ende von der Folge gab’s ja wenigstens noch so ein Augenzwinkern: Cartman, der sich mit den Embryonen ‘ne Pizzeria baut. Bei der vorerst letzten Episode fehlt dieses Augenzwinkern, ganz am Ende. Die ganze Folge lang sieht man einnen ganz extremen Pipi-Kacka-Humor mit Pointen, aber vom Feinsten. Und dann kommen die Macher von SP am Schluss daher und sagen:” Ne Leute, da ham’ wir jetzt echt keinen Bock mehr drauf… Ab jetzt werden ernstere Seiten aufgeschlagen.” Ich denke schon, dass South Park noch witzig bleiben wird, aber dann doch mit einem ernsteren Inhalt aufwarten wird. Also richtig ernst, nach außen hin, für alle sichtbar; nicht so wie bisher, wo man die ernste Schicht, nach drei mal kratzen entdeckt.
    Unverschämt find ich es auch, dass die beiden meinen mir sagen zu müssen ich wäre alt geworden. Ich hab mir damals die erste SP Staffel noch jedes Wochenende um halb zwei Uhr nachts auf RTL reingezogen. Für so nen 10-11 Jährigen ein Überding, auch wenn RTL manchmal die selbe Folge drei Wochen hintereinander gezeigt hat. Nicht die Zuschauer sind alt gerworden, Matt und Trey sind alt geworden. Und alte Menschen haben keinen Humor, weiß doch jeder. Aber vielleicht werden die neuen Folgen ja trotzdem noch witzig, ich bin da nicht so der Zyniker …

  14. Dickes Tier

    @ZIB: ich wusste das du das schreibst!^^ ich verstehe es aber völlig weil ich mich jetzt wirklich wien Kind benommen hab.
    Aber er hat Angefangen! Ne, Spass beiseite jetzt aber so dämliche Kommentare wie von Jürgen Durden lassen mich einfach Kopfschüteln.

  15. Zwerg-im-Bikini

    @kunyaza: Ich habe es eher so verstanden, dass sie mit der Folge aussagen wollten, dass sie selber alt geworden sind und sich ihr Humor verändert hat – nicht unbedingt deiner. South Park wird von vielen zwischen 15 und 20 geguckt, während Trey und Matt inzwischen über 40 sind. Sie haben sich in vielerlei Hinsicht weiter entwickelt, wenn man sich z.B. “The Book of Mormon” ansieht. Ob man das nun besser oder schlechter findet muss jeder selber entscheiden.

    Kritisiert wurden zwar diejenigen, die grundsätzlich alles schlecht reden, aber die normalen Fans haben sie nicht angegriffen. Sie haben gesagt, dass sie selber nicht mehr zufrieden damit sind, wie sie versuchen den klassischen South Park Stil zu kopieren, weil das inzwischen nicht mehr ihr Ding ist. Stattdessen wollen sie etwas änern (was wissen wir ja leider noch nicht) – egal ob es den Fans gefällt oder nicht. Damit sie selber wieder hinter der Serie stehen können und glücklich mit den Folgen sind.

    Dass ihnen die Fan-Wünsche egal sind könnte man kritisieren, aber das war schon immer so. Sie haben zumindest versucht sich keinen Druck machen zu lassen. Aber ganz ausblenden kann man die Kritik und Wünsche schwer, und was die meisten natürlich wollen, sind weitere Folgen wie “Scott Tenomran” oder andere beliebte Klassiker.
    Ich freue mich allerdings auf die Veränderungen, denn ich finde wenn man eine Serie dreht, sollte man sie so machen, wie man selber es für richtig hält. Dann lieber das Risiko eingehen und damit untergehen, als immer das selbe zu wiederholen.

  16. put in Kenny's ninja name

    komische Sache – gerade als ich mich vor den Monitor setzen wollte, dachte ich mir noch: “Hoffentlich wird das nicht wieder so eine Folge, in der es um die ganze Welt geht oder sowas – sondern einfach nur alltägliches aus dem Leben der Jungs.”

    Kurz darauf sah ich die beiden alten Rednecks an einem Zaun lehnen – im Vordergrund waren Kühe. Und genau in diesem Moment dachte ich mir: “Oh nein, was ist nur aus den alten Kühen geworden, wie sie früher dargestellt wurden.” Und nach und nach wurde mir bewusst, dass das alles beabsichtigt war…

    Mal sehen, ob ich nach der Sommerpause in SP auch nur noch Kacke sehe…*besorgt*

  17. kunyaza

    @ ZiB: Die Sache mit dem Risiko ist ja das, was mich am meisten beunruhigt. Was wenn sie’s jetzt total verhunzen?
    Ich glaub, ich muss Dr. Phil aufsuchen, der Stress macht mich total fertig. Naja, man kann sich ja wenigstens noch auf irgendwelche Nebenprojekte von den beiden freuen. Sollte South Park wriklich bald am Ende sein, hätten sie ja schon genügend Kapital angehäuft. Die fallen weich, wenn sie fallen.

  18. Mr. Hat

    Wunderbar gesellschaftskritisch.

    Den Wandel, der in der Folge angeprangert wird, beobachte ich schon seit geraumer Zeit.
    Zynismus, Pessimismus und eine gewisse Anti-Haltung halten überall Einzug. Alles wird in Frage gestellt, über nichts wird sich mehr gefreut, hinter allem muss noch ein Haken sein.
    Egal ob es jetzt um Fernsehserien, Sport, Musik oder was auch immer geht.
    Alles wird nur noch im wahrsten Sinne des Wortes “gehatet”.
    Ich als einzelner kann daran nichts ändern und hab mich damit abgefunden. Ich geh halt einfach immer weniger in Interntforen oder auf Blogs, weil mir der Charakter, den diese Leute an den Tag legen einfach nur noch stinkt (wie Scheiße eben).
    Daher bin ich froh, dass endlich mal Leute, die sich leichter Gehör verschaffen können diese Sache anpacken. Im Endeffekt werden es wohl leider die wenigsten “Hater” wirklich kapieren, denn interessanterweise bringen diese Leute häufig eine beachtliche Abwesenheit von Intelligenz mit, aber der erste Schritt ist getan.

    Was ich mich noch frage, ist, woher dieser Sinneswandel kommt? Warum sind wir im Zeitalter des Pessimismus?
    Weil es uns von den Medien vorgegaukelt wird (Stichwort Staatspleite, Schweine-/Vogelgrippe, EHEC).

    Wir sollten uns an die Nordafrikaner halten und endlich für unsere Rechte aufstehen, statt immer nur zu nörgeln.

    Aber vielleicht ist es ja auch einfach nur so, wie es Bob Geldof vor Kurzem gesagt hat:
    Die Typen, die sich im Internet groß zu Wort melden, sind genau die, die man im Pub besser ignorieren sollte.

    Es stimmt wirklich! Als es noch kein Web 2.0 gab, bin ich an den “Hatern” einfach vorbeigelaufen, die waren nie Teil meines Lebens. Online entkommt man ihnen halt schlecht.

  19. Kibate

    Also irgendwie glaube ich, dass das alles nur ein großer Troll von Matt und Trey sind, und in der nächsten Folge alles wieder ganz normal ist ohne überhaupt von den ereignissen dieser Folge zu reden. Ich kann den das zutrauen

    Aber selbst wenn es nicht so ist, dann würde es höchstens ein zwei-teiler werden, und DANN wieder alles normal.

    Aber im(in meiner sicht) unwahrscheinlichen Fall das es tatsächlich so bleibt, dass Stan aus der vierer-gruppe geht und die Eltern geschieden bleiben, bin ich mir sicher das Matt und Trey daraus dann keine große Aktion machen und so weitermachen wie bisher, und nicht auf einmal mit charakter und plot development um sich rumschmeißen.

    Leute vergessen manchmal(vorallm was ich manchmal hier bei den kommentaren sehe) das Matt und Trey keine Propheten sind, sondern Komiker.

  20. The Opossum

    Wenn Parker und Stone nicht mehr mit dem “alten” Humor von SP klar kommen, dann sollten sie es einfach lassen!
    Für mich wirken die meisten Folgen seit Staffel 12 einfach nur wie Mist.
    Ich gebe es zu, ich vermisse, das intelligente “Ich habe heute was gelernt”, Kennys aberwitzige Todesfälle, der derbe politisch-unkorrekte Humor, die durchgeknallten Charaktere, die originellen Ideen, welche die Leute begeistern, die Jungs, welche einfach Kinder sind und die Welt mit ihrem Verstand auffassen und begreifen und die Botschaften einer gekonnten Satire.
    Mir ist bewusst, dass sich von Staffel 1-11 Dinge verändert haben, aber diese waren klug und hinnehmbar.
    Seit der 12. Staffel werden nur noch iwelche Filme parodiert, zunehmender Fäkalhumor, die echte SP-Satire wird nur noch in 200/201 aufgenommen.
    Es ist kein Verbrechen, wenn Parker und Stone ihre Auffassung von Humor verändert haben, es ist ihre Kreation und sie dürfen damit machen was sie wollen, aber sie sollten wenigstens soviel Anstand und Eier in der Hose haben, den Fans gegenüber fair zu bleiben. Viele von uns sind mit SP aufgewachsen, haben was weiß ich auf sich genommen um die nächsten Folgen zu sehen. Ich weiß nicht wie es vielen hier geht, aber SP ist definitiv ein Teil meines Lebens und habe meine Meinung was ich unter SP verstehe und will nicht zusehen, wie dieses zerstört wird, nur weil die Produzenten egoistische Arschlöcher sind.
    Wenn Parker und Stone es nicht mehr schaffen eine Satire hinzukriegen, dann mögen sie doch bitte diese Sendung abbrechen und eine neue machen, die ihrem neuen Humor entspricht.

  21. gazza

    wenn man south park im laufe der zeit betrachtet sieht man dass die serie sich in den anfangs jahren stetig weiter entwickelt hat. es gab immer wieder größere oder kleinere änderungen, durch die die serie neue wege gehen konnte. die letzte dieser änderungen ist meiner meinung nach das ausscheiden von chef gewesen und das war die erste folge der 10. staffel! danach gab es sicherlich noch einen haufen guter folgen, aber die serie an sich hat sich seitdem festgefahren. ich denke dass trey und matt das schon vor längerem registriert haben und sich nun endlich ein herz gefasst haben um die nötigen veränderungen anzugehen.
    ich hoffe nicht dass stan und randy komplett aus der sendung verschwinden, oder das kyle und cartman nun beste freunde werden (das kann ich mir auch nicht vorstellen) aber ich freue mich tierisch auf die neuen folgen nach der sommerpause, denn die letzte folge hat definitiv appetit auf mehr gemacht.

  22. lolus

    ok,das hier passt jetzt nicht so ganz zum thema,aber ich will es unbedingt irgendwo erwähnt haben:ist euch mal aufgefallen,dass es in dieser staffel noch keine einzige folge gab,in der am ende beim abspann die gewohnte melodie kam?Dies ist auch so eine kleine änderung,die diese staffel mit sich bringt.

  23. Mr.Authorita!

    Neuasurichtung ist dringend nötig. Lange hätte ich nicht mehr zugesehen.
    Das erste Mal, dass ich mich mit einer anderen Figur als Cartman identifizieren konnte.
    Scheisse das.

  24. aBC

    @The Opossum
    Genau, wie können sie es nur wagen in IHRER Serie etwas zu verändern.

    Also wie manche hier reagieren ist doch echt übertrieben. Als wäre South Park das einzig wertvolle auf der Welt. Es ist nur eine Serie und Trey und Matt können damit machen was sie wollen. Wems nicht passt der muss es ja nicht schauen.

  25. garst

    Ich vertrete die Meinung das Trey und Matt das ganze nur als eine Art “Angst mach”-Aktion gegen die ganzen Hater der neuen Folgen gestartet haben. Diese haben sich ja beklagt dass keine innovativen neuen Folgen mehr kommen also haben sich Trey und Matt gedacht schocken wir sie doch mal ein bisschen indem wir einfach andeuten zwei der wichtigsten charaktere der serie zu “zerstören”… Aber vllt haben ja die meisten hier recht und das ganze wird jetzt wirklich so bleiben ;)

    Kyle,Cartman, Kenny und Butters: Vllt die neue Konstellation?? =)

  26. st4rvinm4rvin

    Da ich prinzipiell nichts gegen Character- developement habe, fand ich die Folge sehr wegweisend und neben auch inhaltlich richtig gut. Das Problem das Dinge mit der Zeit zu Dreck verkommen, weniger unterhaltsam sind und man am liebsten diesen “neuen, revolutionären” touch in alles und jedem haben will, kennen sicher viele.. Auch bei South Park ging mir das schon so, wobei die alten Folge jedoch genauso an Faszination abgenommen haben. aber ick schau es trotzdem noch gerne und freu mich über jede neue Folge, da Matt und Trey nach wie vor tolle Ideen haben und mit ihrem Humor ganz vorne in der Medienwelt dabei sind, zumindest meiner Meinung nach. Jedes Konzept nutzt sich früher oder später ab, jedoch muss es deswegen nicht gleich als der letzte Scheiß verschrien werden..

    Ob South Park nun so bleibt wie es war oder eben nicht.. micht beunruhigt das nicht. jedoch war ich das erste mal seit langem wirklich überrascht und bin hoch gespannt, wie es im Herbst weitergeht. Eine geschiedene Familie bringt neues Potential und ich bin sicher keiner wird ganz rausfliegen.. Falls doch, würde es mich bei Randy zwar schon traurig stimmen, da ich ihn episch finde..:) aber ich hätte Verständnis.

    Und nu hört ma auf zu haten und kommt ma wieder runter.. SP is toll und Rumgenörgel ändert nichts an daran, wie Matt und Trey ihre (!) Serie weiterführen. Wenns euch nich passt, dann geht raus und kackt an nen Baum, aber verschont uns bitte mit solchem Rumgeflame.. is ja nich zum aushalten..

  27. Crack

    mal ganz allgemein ‘ne frage, ich verfolge das im internet nicht wirklich:

    ist es denn wirklich so, dass ein (großer) teil der fans mit den neuen folgen nicht zufrieden ist und sich beschwert

    ???

    gibt es da vll schon aussagen der macher dazu?

    weil ich kann das garnicht nachvollziehen, die 14te staffel war für mich eine der besten und alle southpark fans aus meinem umfeld sind auch null der meinung, dass sich die serie abnutzt wie etwa die simpsons…

  28. Ratatui

    Ich habe die Folge ungespoilert gesehen und war doch überrascht, wie direkt und ehrlich sie mit diesem Thema umgegangen sind. Habe die Botschaft wie ZiB verstanden und fand es lobenswert. Umso tragischer finde ich Kommentare von jungen Facebook-Leuten in der southpark.de-Gruppe, die als erstes wieder schreien wie scheisse die Folge war, ohne sie auch nur ein wenig verstanden zu haben ;-) Bin glücklicherweise nicht mehr in diesem Alter.

    Trotzdem kommt nun ein ABER, denn nach reiflichem Überlegen finde ich das Benehmen von Trey und Matt auch wieder kindisch.
    Ich bin Fan der ersten Stunde und finde auch die neuen Staffeln sehr gut. 1501/1503 und 1506 halte ich für Meisterwerke. Doch die Macher verdanken ihren Erfolg und ihr Millionenvermögen genau jenen Fans, die sie jetzt “angreifen”. Natürlich hat sich ihr persönlicher Humor verändert. ABER sie hätten die Serie nach der 14. Staffel beenden können. Haben sie nicht, sondern nochmals einen sehr lukrativen Millionenvertrag für zwei weitere Staffel angenommen.

    South Park ist längst keine Ego-Sendung mehr, wie es die 1. Staffel war, sondern ein Mainstreamprodukt. Sie ist so erfolgreich, weil neue Fans dazukommen. Und sich jetzt zu wundern, dass diese sich über den Inhalt beschweren, ist ehrlich und verständlich, doch irgendwie, ich kann es leider nicht genau beschreiben, klingt es für mich sehr nach beleidigter Leberwurst.

    Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht und freue mich, wenn Stan in der nächsten Folge nicht wieder der Kindskopf ist. Doch sie dürfen sich nicht wundern, wenn dadurch viele Nachwuchsfans, welche die Serie am Leben halten, durch den neuen Stil verloren gehen. Wie gesagt, mich ärgert der Kommerzgedanke. Wäre South Park noch ein Freizeithobby und Freiwilligenarbeit, wäre ihre Kritik an den “Kiddie-Hatern” durchaus gerechtfertigt.

    Ich persönlich bin auf das Experiment sehr gespannt :-)

  29. DSD-Steve

    Eigentlich sind das nur die Hater, die aus irgend einen Grund rummeckern müssen. Ich selber finde die neuen Staffeln auch viel besser als die alten. Die beste war wohl mit Abstand die 11. Staffel. Aber auch die 13. habe ich schon hoch und runter gescahut. Dieses “früher war alles besser”-Gerede ist halt typisch.

    Und wenn alles so scheiße wäre, dann muss man sich fragen, warum die Einschaltquoten so gut sind ;)

  30. Zwerg-im-Bikini

    @Crack: South Park war schon immer eine Serie, die in jeder Staffel beliebte und weniger beliebte Folgen hatte. In den neuen Staffeln gibt es nach wie vor Folgen, die genau so gut ankommen wie alte. Sowohl bei Fans als auch bei Kritikern. Aber es stimmt, dass die letzten beiden Staffeln viele Folgen hatten, die entweder nur mittelmäßig bei den Fans ankamen oder sehr gespaltene Reaktionen zur Folge hatten (die einen hassen sie, die anderen lieben sie). Gerade letzteres kommt immer öfter vor. Die Fans wollen anscheinend ganz unterschiedliche Dinge, so extrem verschieden fallen die Bewertungen in letzter Zeit aus.

    Die erste Hälfte der 13. Staffel kam gut an, die zweite Hälfte dafür aber überhaupt nicht. Die 14. Staffel begann wieder mit einigen guten Folgen, aber auch hier konnte die zweite Hälfte nicht so ganz überzeugen. Und die 15. Staffel jetzt bekam SEHR gemischte Reviews. Die einzige herausragende Folge war diese hier, die soweit ich das bisher überblicke fast jeder genial fand.
    Ich rede hierbei vom Durchschnitt der Bewertungen auf diversen Internetseiten und von meinen Erinnerungen an die Diskussionen im Forum.

    Dazu kommt, dass inzwischen Dank Faceook, Twitter und einfacheren Kommentarfunktionen viel mehr Leute ihren Senf zu den Folgen abgeben als früher. Das führt natürlich dazu, dass man nicht mehr nur die Meinungen der Hardcorefans zu lesen bekommt, sondern auch der Gelegenheitsgucker und von ehemaligen Fans. Da aktuelle Folgen immer am fleißigsten bewertet werden, bekommt man heute viel mehr unterschiedliche Kritiken zu lesen als zu älteren Folgen.

    Interessant hierzu: Das ist das Ergebnis der großen Planearium-Umfrage zu euren Lieblingsfolgen:

    http://www.planearium.de/umfrage_15folgen.php

    Wie man sieht kommen die neueren Staffeln nicht schlechter an. Aber ich denke, dass die Meinungen über diese Staffeln weiter auseinander gehen als zu den älteren Folgen.

  31. -old_boy-

    @ The Opossum und aBC

    Ich erlebe gerade ein Dejavu, denn zu dem Thema, wem die Serie gehört und wie man damit umzugehen hat, muss ich sofort an “Größer, digitaler und umgeschnitten” sowie dem “china problem” denken. Immerhin sind wir es, die damit aufwachsen und je länger wir South Park sehen, desto mehr kommen wir vielleicht alle zu dem Schluss, dass die Qualität sinkt.

    Die Simpsons hatten ihre Hochzeit und als es mit ihnen bergab ging war die Hochzeit von South Park.
    Ich persönlich schließe mich teilweise an, wenn es um die 12. staffel geht, denn auch find sie sehr schlecht. Im Kontrast dazu hat sich staffel 13 wieder gefangen und auch 14 hatte ihre knaller. Aber bei Staffel 15 gefiel mir bis auf diese Episode nicht eine Einzige.

    Ich hatte mir letztens wieder die alten Staffeln angesehen und wieder herzhaft gelacht. Wahrscheinlich aus dem simplen Grund, weil ich alles kenne und einfach noch Emotionen an diese Episoden geknüpft sind. Das fällt den neueren Episoden für Fans wie uns wahrscheinlich schwer.

    Jedoch…und das erwähne ich, weil ich es zuvor gelesen hatte… Vergleicht South Park nicht mit den Simpsons.
    Denn im Gegensatz zu ihnen ruht sich South Park nicht auf irgendwelchen Promiauftritten aus (die es, auch schon ewig nicht mehr gegeben hat), sondern zieht immer noch sein Ding durch (fast) ohne Rücksicht auf Kritik.

    Ich finde, dass gerade diese Folge wiedergespiegelt hat, dass in South Park noch ein gewisses Herzblut steckt. Selbst ohne die Musik am Schluss im typischen Jerry Bruckheimer-Stil (wie in Serien wie “Cold Case”) hat sie gezeigt, dass Trey und Matt an ihrer eigenen Kreationen noch was liegt. Die brauchen nicht wie Simpsons eine melodramatische Folge zusammenschustern um nen Emmy abzugreifen (die Folge vor einigen Jahren mit Marge und Homer wegen Trennung und so nen bla…). Denen ist und war so ein Prestige schon immer egal.

    Deshalb wäre es auch mutig gerade Randy, der sich zu einem der absoluten Lieblingscharaktere gemausert hat, verschwinden zu lassen (ich glaube und hoffe allerdings selber nicht dran) um den restlichen Cast von South Park genug Zeit zu widmen.

    Ne Trennung von Randy und Sharon hatte sich angedeutet, doch nach “Creme Fraiche “dachte ich, es wäre vom Tisch.
    Alles in Allem ist es auch egal, denn irgendwo soll uns die Serie doch noch überraschen und das wird nun mal mit elementaren Veränderungen getan. Nach der Staffelpause wissen wir mehr….Ich finde dieser Cliffhanger hat meine Lust auf South Park nur mehr gesteigert. Ich verfolge die Serie gerne noch länger.

    Das Ganze ist jetzt 5 Absätze länger geworden als beabsichtigt. Ich hoffe wenigstens jemand liest das, denn ansonsten war das gerade ganz schön Zeitverschwendung^^

  32. Goozales

    Also ich finde es einerseits ziemlich Interessant was uns nach der Sommerpause erwartet. Es gab ja schon des öfteren kleine “Ausbrüche” die sie aber wieder zum guten gefügt haben. Ich bin aber der festen Meinung das es fundamental wichtig ist Die Marsh’s in der Serie zu behalten.

    Es ist nämlich so: Eine Serie wie South-Park hat sich über die Jahre eine gewissen Charme und eine gewissen charakterlicher Stärke angeeignet, wie es bei Menschen üblich ist. Genau dieses Wesen macht einen Menschen aus. So ist es auch bei South-Park, nur deswegen bin ich so ein großer Fan geworden.

    Sollte es jetzt so sein das die beiden versuchen South-Parks Dasein zu ändern bringen sie vielleicht neuen Wind mit rein, aber es wird nicht mehr das South-Park sein. Ich möchte nicht an das Alte immer festhalten, ich bin Designer und wäre sonst arbeitslos, aber ich möchte doch darauf hinweisen sich in den stabilen Strukturen zu bewegen. Man sollte weiter solche Initiativen ergreifen wie mit der Folge 1207 – Super Phun Thyme, das war etwas frisches lebendiges, Abwechslung und des weiteren.

    Ich kann Matt und Trey durch aus Verstehen das sie nach 10 Jahren keine Lust haben es immer allen recht zumachen, aber bitte! Dann macht etwas Neues, aber versucht nicht South-Park zu dem zu machen was es ist.

    Ich denke aber das sich alles nach der Sommerpause klären wird. Vielleicht Lachen die beiden jetzt auch einfach nur mit der Gewissheit, dass wir uns jetzt solche Gedanken machen.

    Viele Grüße.

  33. Jürgen Durden

    @ -old boy- ich hab’s nicht nur komplett gelesen, ich würde es auch komplett so unterschreiben,
    einzig mit dem addendum das staffel 6-8 meiner meinung nach die absolute hochzeit von SP waren,
    ansonsten hast du zumindest meine ansichten perfekt auf den punkt gebracht.

  34. Slemp

    Ich hatte nach dem sehen der Folge einen Kloß im Hals. Noch schlimmer als bei Scrubs mit dem Abschied von JD.Wie viele andere auch hab ich sie Serie von Anfang an gesehen und bin auch mit ihr aufgewachsen.
    Man kennt die Folgen, die Art wie sie gemacht werden. Das hier ist kein Scherz von Matt und Trey (und wenn doch, dann einer der in der Form noch nicht bei SP vorkam und mir auch nicht gefällt).

    Bei aller liebe zu SP und allem Fanboy sein, muss man sich schon eingestehen das die letzten Staffeln an sich vielleicht gute Folgen hatte, aber weder viel neues kam noch das es überraschende Dinge zu sehen gab. Man kannte alles einfach schon irgendwie (aber wie gesagt, das heißt nicht das die Folgen schlecht waren).

    Zum Titel der Folge: Ich finde das ist schon sehr stark ans Publikum gerichtet. Ich lese auf dieser Seite eigentlich nur (obwohl ich hier auch schon seeehr lange lese) und man sieht es ja auch hier. Es wird verdammt viel genörgelt und früher war alles besser bla. Gerade das krasse Musikstil-Beispiel. Gerade die beiden alten Typen die über “Scheiße” reden.

    Ich kann mir selber keine Änderung an SP vorstellen, bin gespannt wie Matt und Trey das lösen werden

    Bin immernoch richtig schockiert, etwas das SP bei mir noch nicht geschafft hat, zumindest nicht so. Kennys Tod ist da für mich auch kein Vergleich, der hatte an sich nur diesen einen Charakter verändert. Wenn der Einschnitt jetzt so kommt wie angedeutet, verändert das die ganze Serie

  35. bennythebrain

    Hier mal meine two cents:

    Zum Titel: Ich denk nicht, dass das “You’re getting old” (“Es wird langweilig”) an die Nörgler gerichtet ist, sondern an South Park. Immerhin finden wir hier die immer gleichen, bloß anders verpackten Plots.
    Passt auch gut…

    …zur Folge: Cartman am Anfang das verzogene Gör, Randy zieht mal wieder seine ewige Midlife-Crisis durch… alles ist wie immer und keinen stört’s. Bis auf Stan natürlich, der findet mittlerweile alles irgendwie Scheiße. Auch das ist für mich keine alleinige Anspielung auf Nörgler, denn z.B. die Filme die er scheiße fand waren nun mal genau das: Scheiße. Adam Sandler in nem typischen Adam Sandler-Mist. Jim Carrey in nem typischen Jim Carrey-Mist. Irgendein Scheiß mit ner Ente als Präsident, oder nem Hund, whatever… Also war es ja nun nicht so, das ihn einfach nur alles angekotzt hat, sondern das alles immer nur flacher oder 1000-mal-dagewesen ist. Klar, ein Seitenhieb in die schon angesprochenen alles-schlecht-redenden Hater war’s in jedem Fall, aber gerade der Schlussdialog zwischen Sharon und Randy zeigt, das selbst, oder vor allem, die Schöpfer der Serie schon seit langem genug von diesen stur nach Schema F konzipierten Folgen haben. Cartman das Arschloch, Randy der Vollidiot, Kacke, Pisse, Kotze…. Wir wissen’s! Das war vor 15(!) Jahren lustig! Zeit die Dinge zu ändern.

    Somit also zum angedeuteten Umbruch: Ich könnte mir vorstellen, das nicht Stan aus der Serie geschrieben wird, sondern vielmehr der Rest! (Eigentlich denke ich, das niemand aus der Serie geschrieben wird. Es wird eher ne Neugewichtung geben.) Denkt mal drüber nach: Abgerechet wurde mit allem was alt ist, und dazu zählen nun mal Cartmans und Randys Eskapaden, die Fehde zwischen Cartman und Kyle, der bodenlos naive Butters, Mr./Mrs. (Was isser jetzt eigentlich? Hab den Faden mittlerweile echt verloren) Garrison und all das, was für viele South Park ausmacht. (Von Kennys Toden hat man sich ja wie bereits erwähnt schon vor langer Zeit verabschiedet.) Das wurde für mich ziemlich deutlich, als Kyle “Scheiße wurde”.Und wenn ich die bisherige 15. Staffel mal so Revue passieren lasse, fällt mir schon auf, das Stan recht selten wirklich ne Rolle gespielt hat, sondern vielmehr der ganze Rest sein typisches Programm abgespult hat. Deswegen könnte ich mir nen starken Fokus auf Stan’s neues Leben in South Park vorstellen, mit neuen Leuten! Frische Charaktere und ein noch stärkerer Bezug auf aktuelle Themen (ein Wandel, den ja viele Fans von klassischen Folgen bemängelt haben, von dem ich aber glaube, dass er das Ziel der Macher ist.) South Park ist eben kein krasser Cartoon mit Fäkalsprache und Witzen unter der Gürtellinie mehr. Hier geht’s nicht mehr um Cartman als Nazi, oder um Randy als Rockstar oder um Kyle den Juden oder um Butters als Opfer. Das hatte wir doch alles schon, wie kann man sowas jetzt noch verlangen? South Park wird zu ner wöchentlichen, halbstündigen Satire, wie die Karikatur, die man immer in der Tageszeitung sieht. Bissige Satire war schon immer die heimliche Stärke South Parks und vor allem von Trey Parker und Matt Stone (siehe Book of Mormon), aber es wird zunehmend schwieriger das ganze mit festgefahrenen Charakteren und ner Fangemeinde die auf dem alten Stil beharrt zu schaffen. Deswegen mein Fazit: Trey, Matt… Was raus muss, muss raus.

    Ich für meinen Teil hatte bisher noch kein Problem mit irgendeiner Folge. Zu lachen gabs immer was, zum mitdenken gabs immer was und das wird sich auch in Zukunft mit Sicherheit nicht ändern. Es wird halt anders, und anders ist immer besser als gewöhnlich.

  36. Sarah

    Ich war echt begeistert von dieser folge und bin echt schon sehr gespannt wie es weiter geht. Eine änderung der main-cast halte ich auch für sinnvoll, da einem nach 15 staffel vllt die lust an bestimmten personen vergeht und gerne etwas an den beziehungen einzelner personen zu einander ändern möchte (sie Cartman und Kyle…maybe). Und ich bin auch dafür nach 15 Staffel nicht mehr das “Routine-Programm” abzuspielen (Cartman vs.Kyle, Butters als “Opfer”, Judenwitze, Cartman´s und Randy´s eskapaden), denn sonst könnten die fans ja wirklich irgendwann das interesse verlieren, auch die, die wie ich zum Beispiel, sehr gerne folgen mit Cartman gegen Kyle oder Butters als süßer, naiver Depp gesehen haben. Vllt wagen trey und matt jetzt nen kleinen neuanfang und man darf wirklich gespannt sein, was uns im Herbst erwartet….

  37. Hm

    Ich dachte mir erst “Oh, wenn ZIB einen großen Kommentar zu einer Folge auf die Hauptseite schreibt, muss es wichtig sein”. Hab mir dann die Folge angeschaut und sehr lange nicht verstanden, was denn nun so außergewöhnlich sein soll. Bis die Marhs am Ende diskutieren und es tatsächlich so klingt, als ob jetzt etwas ganz großes passiert. Und dann: wow.

    Kann es sein, dass es die einzige Serie ist, in der die Macher selbst zugeben, dass es langweilig wird, immer das selbe abzuspulen und damit sich möglicherweise selbst kritisieren? In anderen Serien werden doch erst Veränderungen vorgenommen, wenn die Zuschauerzahlen schon am Boden sind. Und selbst dann gibt keiner Selbstkritik zu. Das finde ich bemerkenswert. Und genau das ist es, was South Park immer von den Simpsons unterscheiden wird. Die machen fröhlich weiter, eine bescheuerte “shitty” Folge nach der anderen zu produzieren und merken gar nicht, wie schlecht sie seit über 10 Jahre sind. Da ist es doch das selbe: wie viele Freundinnen hatte Bart inzwischen? Wie viele Jobs Homer? Wie viele Ehekrisen Homer und Marge? Da kann man nur hoffen, dass die das irgendwann auch mal merken und die Simpsons von selbst so lange absetzen bis ihnen wieder Ideen für gute Folgen/Veränderungen eingefallen sind.

    Nun wieder zurück zu South Park. Ich freu mich drauf, was nun passiert. Enttäuscht wäre ich ein bisschen, wenn sie sich nur einen Spaß draus gemacht hätten und in der nächsten Folge alles wie immer wäre.

  38. joo

    the opossum du hast voll recht ich finde es auch scheisse wenn sie alles neu machen würden wenn ja würde ich mich ja am liebsten umbringen wollen weil south park mein leben ist

  39. Tief-Taucher

    Hallo,

    für mich klang das einfach nur wei ein “Adieu, wir hören jetzt auf” und ich dachte schon NEIN und hätte heulen können. Das hier beruigt mich ein bisschen, aber nicht komplett. Ich glaube jetzt werde ich, bis ich die neue Folge gesehen habe, über die alten nicht mehr lachen können. Es darf einfach nciht aufhören.

    Ich finde auch das Southpark sich ja schon immer weiter entwickelt hat, ob da ein garvierender Einschnitt wirklich eine Verbesserung bringt, weiß ich nicht. :/

  40. sicness

    Ich war ebenfalls schockiert. Nach einiger Zeit des Nachdenkens, finde ich eine signifikante Neuausrichtung der Serie jedoch sehr gut. Schlichtes Weitermachen hätte die Serie zerstört. Wenn die Autoren sich selbst eingestehen, darauf keine Lust mehr zu haben, ist dieser Schritt mutig und gehört Respekt gezollt. South Park hat sich schon lange vom schlichten Fäkalhumor zur reinen sozialkritischen Serie gewandelt. Die Unangepasstheit hat diese Serie ausgezeichnet und tut es auch diesmal. Das nenne ich schlichtweg Kunst!

  41. Klugioh

    Was ich an South Park mag, ist dass es sich mit mir entwickelt hat. Ich kann Trey und Matt z.B. vollkommen verstehen, wenn selbst sie die [eigenen] Gags der alten Staffeln nicht mehr mögen.
    Mir geht es ganz ähnlich. So kann ich beispielsweise nur noch ganz schlecht die ersten beiden Staffeln ertragen. Danach werden es denn zunehmend mehr Episoden, die mir je Staffel gefallen.
    Für mich sind dann mittlerweile auch Episoden wie “Margaritaville” die besten, weil sie “erwachsene” Themen im typischen South Park-Gewand präsentieren und auch immer wieder interessante Perspektiven bieten, über die man nachdenken kann. Dabei komme ich auch oft zu dem Schluss, dass ich gewisse Ansichten wohl einfach nicht mit Trey und Matt teilen kann(wie zum Beispiel in Margaritaville), was aber der Qualität der Folge nicht schadet.
    Nun hoffe ich, dass die aktuelle Folge nur eine Ankündigung für radikale Veränderungen ist, denn das würde der Serie wieder neues Potential für erfrischende Plots geben. Ich bin auch überzeugt davon, dass den beiden Genies ein solcher Umbruch vorzüglich gelingen würde.
    Ich muss nur ganz ehrlich sagen, dass bei mir – und zwar noch während des erstmaligen Anschauens der Folge – sofort die Alarmglocken schrillten. Denn es deutet doch schon sehr auf eine Ankündigung des Abschied von South Park hin.
    Der immer wieder gern gebrachte Verweis auf den angeblich bis 2013 verlängerten Vertrag vermag da nicht zu überzeugen, beruht er doch auf einem höchst fragwürdigen Artikel auf http://www.hollywoodreporter.com/news/why-south-parks-trey-parker-171189 , der die 15. Staffel als “part of a new pact with Comedy Central that keeps the show on the air through 2013″ bezeichnet.
    Jeder, der sich ernsthaft mit der Thematik beschäftigt hat weiß, dass die Laufzeit des aktuellen, alten Vertrags gerade bis zum Ende von Staffel 15 reicht:
    http://www.nytimes.com/2007/08/27/business/media/27south.html?_r=1&oref=slogin
    Darüber hinaus wurde nie etwas offiziell bestätigt. Der Artikel des Hollywood Reporters kann aufgrund seiner inhaltlichen Fehler schlichtweg nicht als verlässlich angesehen werden.
    Bis zu einer offiziellen Bestätigung, dass es weiter geht, werde ich jedenfalls die neuen Folgen der zweiten Staffelhälfte genießen, als ob es die letzten wären.

  42. StanDarsh

    @klugioh

    sehe ich ähnlich, ich habe auch direkt nach einem offiziellen pressestatement gesucht und nur die vertragsverlängerung bis zur 15. gefunden. daher dachte ich mir, dass es wohl das ende sein wird.

    allerdings halte ich nach dem lesen der kommentare hier auch eine ummodelierung der serie für möglich. die beiden rednecks (die wahrscheinlich tray und matt selbst sind) die versuchen die “unterhosen” (bridges) zu retten (die serie, vor produzenten?) sprachen ja von der Tween Time zwischen 2009 -2013.

    in dem neu augesetzten southpark könnte stan (der in keinster weise ein langweiliger charakter, eher der “straight man” in der komik war) mit mutter und schwester fortziehen. die alten, ausgedienten charaktere wie kenny, cartman & kyle, butters, mr garrison und randy werden zurückgelassen.
    seien wir mal ehrlich: nur pubertäre und leute mit einem iq auf zimmertemperatur lachen noch über die witze der neuen staffeln. klar, sie sind nicht so aufgesetzt wie die simpsons, aber sp streckt ja auch nicht jede staffel auf 23 folgen. trotzdem leidet die serie massiv, und trey und matt haben sich ja schon darüber beschwert (seht euch nochmal quest for ratings an)

    machen vllt mal cameo besuche, sind aber nicht mehr der main focus.
    wenn es trey und matt gelingen sollte, ein überzeugendes neues setting zu finden und interessante gestalten zu entwerfen, und sich die serie bis 2013 bewährt, würde sie vllt als spin off fortgesetzt.

  43. th0

    Habe die Kommentare jetzt nicht gelesen (tl;dr), kann also sein, dass es schon mal gesagt wurde:
    Der beste Witz wäre eigentlich, wenn in der nächsten Folge einfach alles wieder GENAU SO ist wie immer. Also die 4 Jungs sind wieder befreundet, Stans Eltern sind nicht getrennt und keiner erwähnt IRGENDWAS von der letzten Folge (also genau das was Sharon kritisiert).
    Nicht dass ich was gegen eine Veränderung von South Park hätte, aber den Gag fände ich trotzdem genial.

  44. FotzenLecken

    Hier kann man viel rästseln und annehmen und das ist auch sicher das was matt und trey wollen aber ich würde es echt am besten finden sie hören einfach auf.

    Einfach was neues machen

  45. kevin

    Es ist schon traurig weil ich glaube das sich das gute alte south park sich verabschiedet hat ! es werden veränderungen kommen ob wir wollen oder nicht

  46. Genji

    @ ZIB

    Sag mal haben die nicht letzte Staffel einen Wettbewerb für eine Gastrolle veranstaltet, wo man Aliens finden musste?!

    Kann es nicht einfach sein das sie statt Stan, die Gastrolle für ein paar Folgen benutzen?

  47. Zwerg-im-Bikini

    Oh nein, das war nur eine kleine Aktion damals. Derjenige war schon im Vorspann zu sehen, aber wohl nur bei der TV-Ausstrahlung, weshalb das die meisten Zuschauer gar nicht bemerkt haben.

  48. FotzenLecken

    wollte nur mal eure meinung zu den cartoon wars folgen hören..

    da haben sich matt und trey ja eigentlich zu den göttern der comedy gekrönt und sich sehr sehr weit aus dem fenster gelehnt. jetzt wo die eigene serie stagniert wirkt das für mich wie ein tritt ins gesicht wegen der gerade benannten arroganz.

    Ich kann mir vorstellen seth mc farlane lacht sich zu hause halb tot das sp die luft ausgegangen ist.

  49. Zwerg-im-Bikini

    Im Gegenteil: Wer hat schon die Eier in der Hose, eine solche Folge zu zeigen, in der man sich selbstkritisch mit der eigenen Serie auseinander setzt? Die wenigsten. Das ist schließlich einer der Gründe, weshalb sie so extrem gut ankommt, unabhängig davon ob den Zuschauern die letzten Staffeln gefallen haben oder nicht. Sie ist ehrlich. Dafür wird er wohl Trey und Matt eher bewundert applaudieren. Grund hämisch zu lachen hätte er, wenn South Park im Quotentief und mit miesen Kritiken vor sich hin dümpeln und dann irgendwann kommentarlos abgesetzt werden würde. Aber doch nicht wegen einer Folge wie dieser.

    Und gerade diese Folge zeigt das Gegenteil von Arroganz, nämlich dass nicht nur auf andere los gegangen wird, sondern auch das eigene Konzept hinterfragt wird. Sind wir noch lustig? Sollten wir etwas ändern?

    Zwischen Cartoon Wars und dieser Folge liegen außerdem 5 Jahre. Ich glaube nicht, dass Trey und Matt damals schon von diesen Selbstzweifeln geplagt waren. Und wenn ich mir überlege wie begeistert damals alle von Cartoon Wars waren, konnten sie das ja auch sein.

  50. Klugioh

    Matt und Trey vorzuwerfen, dass sie sich zu “Göttern der Comedy” gekrönt haben, ist schon etwas albern. Sie mögen einfach Family Guy nicht. Ich kenne unzählige Menschen, die Family Guy nicht mögen, teils aus den gleichen Gründen, die in Cartoon Wars dargestellt wurden. Diese Menschen, die ich kenne, zeigen indes keinerlei Ambitionen sich zu “Göttern der Comedy” zu krönen. Ich selbst brauchte auch sehr lange, um mit Family Guy warm zu werden.
    Seth MacFarlane dürfte sich davon abgesehen auch Gedanken um wichtigere Dinge machen. Sowas ist nämlich Kinderscheiße.

  51. Adaro

    das ist doch genau das was sie wollen….fans die sich gedanken machen und wilde spekulationen aufstellen. was meint ihr wie viele einschaltquoten die nächste folge haben wird.!!! ich sage es ändert sich garnichts und in spätestens der übernächsten folge ist alles beim alten.

  52. Zwerg-im-Bikini

    Wenn dich das stört solltest du aber keine South Park Fanseite besuchen. Dir ist schon bewusst, dass diese Seite Woche für Woche genau für so etwas da ist? ;)

  53. Pete

    könnte es nicht auch sein dass trey aus der serie aussteigt und matt sie alleine weiterführen wird? vlt durch die erfolge von book of mormon an dem, wie ich das mitbekommen habe, trey eine tragendere rolle hatte!? dafür könnte sprechen dass stan in dieser folge die hauptrolle übernomen hat, der ursprünglich ja mal als pseudonym für trey in der serie galt.

  54. Zwerg-im-Bikini

    Wissen kann ich es natürlich auch nicht, aber das würde mich sehr wundern. Zum einen weil die beiden gerade bei Book of Mormon wieder ständig zusammen aufgetreten sind. Und gespielt sah das eigentlich nicht aus… Zum anderen arbeiten sie nun schon SO lange immer zusammen, dass ich es ihnen abkaufe, dass sie nicht nur eine gute Freundschaft verbindet, sondern dass sie auch bei der Arbeit ein eingespieltes Team sind.

    Dass Trey bei The Book of Mormon ein bisschen mehr im Mittelpunkt stand ist nicht ungewöhnlich, weil das bisher bei all ihren Projekten so wahr: South Park, Team America, That’s my Bush, Orgazmo… Trey ist derjenige, der Regie führt und deshalb mehr Beachtung findet. Aber Matt hat sich seinen Aufgabenbereich selber ausgesucht und tut das, worin er am besten ist.
    Schon wegen dieser Rollenverteilung kann ich mir gar nicht vorstellen, dass Matt alleine South Park weiter führt.

    Wenn sich die beiden uneinig über die Zukunft South Parks wären, würden sie denke ich eher beide aufhören. Denn nur mit einem von ihnen wäre es nicht mehr South Park, und das nicht nur wegen der Stimmen. Es war schon immer eine sehr persönliche Serie, bei der sie Wert darauf gelegt haben, dass es “ihr Baby” bleibt.

  55. aynrandbasher

    Hi ZiB,

    durch Deine Auffassung, dass sich mit dieser Folge ernsthafte Veränderungen des Gesamtkonzepts von South Park ergeben würden, hast Du die Diskussion ganz schhön vorgeprägt. Sehr viele Poster glauben das ebenfalls und äußern sich praktisch ur noch über eventuelle Folgen und ob sie diese gut oder schlecht finden.

    Ich selber bin dagegen vilemehr der Auffassung, dass sich am Ende wenig ändern wird. Es ist meines Erachtens einfach eine Doppelfolge mit Cliffhanger an deren Ende alles wieder mehr oder weniger wie zuvor sein wird.

    Im Einzelnen stelle ich mir das etwa so vor: Stan findet am Ende zwar immer noch alles Scheiße, aber es gibt eben nur diese Scheiße und man lernt, damit zu leben. Am Ende ist die Scheiße dann gar nicht so schlecht – so in etwa stelle ich mir dann auch das “Wir lernen …” vor. Selbst die Marshs werden sich, so glaube ich, wieder in der alten Schieße einrichten.

    Vielleicht hast Du (ZiB) am Ende doch recht, aber zwingend ergibt sich aus der derzeitigen Informationlage genauso viel und genauso wenig wie meine Auffassung. Vamos a ver.

    Alles Gute,

    Aynrandbasher

  56. Zwerg-im-Bikini

    Da hast du natürlich völlig recht, das sind im Grunde alles nichts weiter als Mutmaßungen eines aufgeregten Fans. Und so gelassen wie Trey und Matt in ihrem letzten Interview gewirkt haben, wird vielleicht wirklich mehr Trara darum gemacht, als sie selber beabsichtigt hatten.

    Da “You’re getting old” so heftig wie lange keine andere Folge mehr diskutiert wurde, hatte ich das Bedürfnis, für das Planearium einen Kommentar dazu schreiben zu müssen. Auch weil viele Fans die Folge noch krasser bewertet haben und daraus auf ein vorzeitiges Ende der Serie geschlossen haben, was mir eine Spur zu pessimistisch war.

  57. Zwerg-im-Bikini

    Da hast du natürlich völlig recht, das sind im Grunde alles nichts weiter als Mutmaßungen eines aufgeregten Fans. Und so gelassen wie Trey und Matt in ihrem letzten Interview gewirkt haben, wird vielleicht wirklich mehr Trara darum gemacht, als sie selber beabsichtigt hatten.

    Da “You’re getting old” so heftig wie lange keine andere Folge mehr diskutiert wurde, hatte ich das Gefühl, für das Planearium einen Kommentar dazu schreiben zu müssen. Auch weil viele Fans die Folge noch krasser bewertet haben und daraus auf ein vorzeitiges Ende der Serie geschlossen haben, was mir eine Spur zu pessimistisch war. Aber das bleibt natürlich nur eine subjektive Einschätzung. Und wenn sie am Ende gar nicht mehr darauf eingehen, dass sie etwas verändern wollten, werde ich mich über meine falschen Erwartungen ärgern ;).

  58. Pingback: South Park: Ist es Zeit, für eine Ende? | Serien-Load.de

  59. Schrippe

    Ich bin ein bisschen spät dran, aber hier mal eine andere Idee:

    Vielleicht ist das auch alles ein großer Scherz, den man sich erlaubte.
    Ich meine, wie witzig wäre das: Ein großer Haufen an Leuten wird total wütend/traurig/enttäuscht und das alles nur wegen einer Folge, in der zu vielleicht 80% Scheiße gezeigt wird! Das wäre doch mal etwas.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current month ye@r day *

BB-Code:
Fett: [b]bold[/b]
Kursiv: [i]italics[/i]
Unterstrichen: [u]underline[/u]
Durchgestrichen: [s]Text[/s]
URL: [url=http://...]Text[/url]
Spoiler: [spoiler]Text[/spoiler]

Du kannst bei Gravatar.com ein persönliches Avatar-Bild mit deiner E-Mail-Adresse verknüpfen.