Möörchandising
Wenn Koalas weinen

03.01.2014
The Stick of Truth zensiert

Da bin ich wieder, ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr! :)

Starten wir doch gleich mit ein paar Videospiele News. Inzwischen gibt es nähere Informationen dazu, inwiefern South Park: The Stick of Truth (Der Stab der Wahrheit) in Australien geschnitten wurde. Und die sind erheiternd: Nachdem sowohl die Originalversion des Spiels als auch eine leicht angepasste von der Jugendschutzbehöre abgelehnt worden waren, hat nun eine dritte Variante endlich die “ab 18″ Freigabe erhalten. Bei dieser Version wurden die zu beanstandenden Szenen komplett entfernt und durch einen beschreibenden Text ersetzt. Daneben wird ein weinender Koala mit einem “CENSORED” Schriftzug gezeigt. Eine schöne Idee, um auf die Misstände aufmerksam zu machen, wobei es natürlich trotzdem schade ist, dass australische Fans auf Importe zurückgreifen müssen, wenn sie die unzensierte Version sehen wollen.

Quelle: Player Attack

6 Kommentare zu “Wenn Koalas weinen

  1. yxcasd

    Jaja der gute alte Jugendschutz. Wenn Eltern nicht auf ihre Kinder aufpassen und die Kinder durch ganz schlimme Videospiele verstört werden ist natürlich immer der Publisher/Entwickler schuld. Das man selber vielleicht schauen könnte wieso man das Kind in letzter Zeit immer weniger sieht, weil es nur noch in seinem Zimmer ist, darauf kommt man natürlich nicht. Ist natürlich jetzt nicht Australien gemeint, kenne mich mit deren Altersfreigaben nicht aus, sondern eher etwas allgemeiner. Wer ein Spiel uncut will der kann es normalerweise auch bekommen.

    Zwar etwas überspitzt geschrieben, aber man sollte sich einfach nicht durch Videospiele, Fernsehen, Internet.. beeinflussen lassen.

  2. Zwerg-im-Bikini

    Lächerlich wird es immer dann, wenn selbst erwachsenen Menschen, die laut Gesetz alles andere dürfen, der Zugang zu einem Spiel oder Film verwehrt wird, nur weil eine bestimmte Szene angeblich zu geschmacklos oder brutal ist.

  3. SP-Junkie

    @ZiB: So einfach kann man es sich finde ich nicht machen. Im konkreten Fall “Stick of truth” geb ich dir vollkommen recht, das es schlichtweg lächerlich ist. Wenn ich allerdings an den Film “A Serbian Movie” zurückdenke finde ich schon das in manchen (wenn auch zum Glück seltenen Fällen) Zensur durchaus ihre Berechtigung hat.
    Das Problem ist halt, das eine “Schmerzgrenze” nicht wirklich objektiv gesetzt werden kann, da diese für jeden anders ist. Bei mir hört sich´s zum Beispiel bei Gewalt gegen Kinder auf. Wenn´s nach mir ginge wär auch der letzte Rambo Film verboten.

  4. Zwerg-im-Bikini

    Das ist wirklich das Problem, es geht bei diesem Thema schnell nur noch um persönliches Empfinden. Und deshalb denke ich, dass man einen Film für Erwachsene nicht nur deshalb verbieten darf, weil er einem Teil der Zuschauer aufs Gemüt schlagen könnte… dann wären nämlich schnell sehr viele Filme betroffen und die Kritierien für ein Verbot werden sehr schwammig.

    Ich zum Beispiel kann mir (selbstverständlich gespielte!) Gewalt gegen Kinder ansehen, weil es eben nur Show ist. Ich fühle mich dabei sogar gut unterhalten, wenn die Geschichte stimmt – es gibt schließlich sehr gute Horrorfilme über böse Kinder :). Aber Tier Snuff zum Beispiel geht überhaupt nicht.
    Was “A Serbian Movie” angeht, würde ich das zwar auch unter “geschmacklos” einordnen, aber deswegen den Film nicht verbieten. Ich habe ihn selber nicht gesehen, aber denke nicht, dass dort Gewalt gegen Kinder glorifiziert und zur Nachahmung aufgerufen wird. Wohingegen man Filme ruhig verbieten sollten, die eindeutig zu einer Straftat oder z.B. Fremdenhass anstiften. Oder die etwas nicht gespieltes zeigen, wie etwa Tierquälerei. Da wird eine Grenze überschritten, die nicht mehr mit dem Bedürfnis nach Unterhaltung und Nervenkitzel entschuldigt werden kann.

  5. Pablo

    es ist gut, dass ich nicht der einzige bin, der sich in Filmen Gewalt gegen Kinder ansehen kann (obwohl es mir jetzt nicht wirklich freude bereitet, sondern schon ein unangenehmes Gefühl bereitet), wobei ich sagen muss, dass ich selten bis garnicht etwas in diese Richtung gesehen habe. Was ich garnicht abkann ist Gewalt gegen Tiere. Das verdirbt mir den Spass an jeden Film.

    Ich kann mich erinnern dass ich mir einmal einen Uwe Boll Film ausgeliehen hatte(als ich noch nicht wusste wer dieser Spinner war), welches Seed hiess. Den Film hatte ich mir in der Videothek ausgeliehen. Der Film war in Deutschland zensiert, aber die 1-2 minutige Anfangssequenz in wo man echten Tiersnuf-Material sieht, welches von Peta zur Verfügung gestellt wurde, hat mich nicht nur ganz böse überrascht , sondern es hat mich extremst gewundert, dass diese Szenen gezeigt werden dürfen, aber Szenen mit Kunstblut rausgeschnitten werden. Die Szene war (wie der ganze Film auch) absolut Sinnfrei …” schocken wir einfach das Publikum auf eine total kranke Art und Weise. ” Tolle Idee. Sowas sollte man doch eher verbieten oder einen grossen Aufkleber auf dem DVD Cover machen “Enthält Tiersnuff – weil du den Films sonst nach 3 Sekunden wieder vergessen hast.” .

  6. Pingback: “The Stick of Truth” für Europa angepasst | Planearium

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current month ye@r day *

BB-Code:
Fett: [b]bold[/b]
Kursiv: [i]italics[/i]
Unterstrichen: [u]underline[/u]
Durchgestrichen: [s]Text[/s]
URL: [url=http://...]Text[/url]
Spoiler: [spoiler]Text[/spoiler]

Du kannst bei Gravatar.com ein persönliches Avatar-Bild mit deiner E-Mail-Adresse verknüpfen.