TV Vorschau (USA)
2010 – The End of Serialization as We Know It

05.12.2016
The End of Serialization as We Know It

Das Staffelfinale wird den Titel „The End of Serialization as We Know It“ tragen, und das macht ziemlich neugierig. Denn mit „Serialization“ ist das seit der 19. Staffel (in Ansätzen bereits seit der 18. Staffel) eingesetzte Konzept gemeint, einer ganzen South Park Staffel eine zusammenhängende Handlung zu geben. Und dieses wird ja sehr zwiespältig aufgenommen. Die Pressemitteilung verrät folgendes über den Inhalt der neuen Folge:

Cartman versteht endlich, weshalb Heidi wirklich zum Mars möchte. Er versucht die SpaceX Wissenschaftler davon zu überzeugen, dass es doch eine schlechte Idee ist, dort hin zu reisen. Sheila will Geralds Online-Aktivitäten überprüfen, als TROLLTRACE live geht. Kyle und Ike müssen sich ihrer Mutter gegenüber behaupten, um mit Hilfe der anderen Kinder die Welt vor der sicheren Zertstörung zu bewahren.

2010 - The End of Serialization as We Know It2010 - The End of Serialization as We Know ItVideo abspielen

16 Kommentare zu “2010 – The End of Serialization as We Know It

  1. Creeper

    Das soll heißen Nächstes Jahr, in der Nächsten Staffel wird alles wieder „Normal“… So wie Ich das verstehe, Oder? „Das Ende dieser Serialization so wie wir es kennen“ xD

  2. Kedome

    Ich hoffe sehr, dass man wieder von der einen großen Haupthandlung weg geht und die Episoden wieder unabhängiger voneinander werden. Bei Staffel 19 hat es mich schon gestört obwohl es da ein paar gute Folgen gab. Season 20 begeistert mich jedoch nicht so wirklich.

  3. Jan

    Man muss einfach die season in einem rutsch sich ansehen das ist das gar nicht so schlimm. Aber trotzdem möchte ich wieder das sie das alte Konzept bringen.

  4. Dieter

    Naja ich weiß nicht ob ich das so clever finde das se sich jetzt über das neue Konzept lustig machen. Weil ist ja nicht so als ob die Fans verlangt hätten South Park soll ab jetzt zusammenhängende Folgen haben. Das ergibt bei ner Serie mit der ursprünglichen Prämisse das eine Figur jede Folge stirbt auch wenig Sinn.
    Auf der anderen Seite war das anfangs ja ganz nett das Themen aus vorherigen Episoden wiedeeraufgegriffen wurden und das Trey und Matt erkennen „Okay nun haben wir es wohl wirklich zu weit getrieben“ zeigt das sie noch immer eine Verbindung zu ihrer “ Schöpfung“ haben.
    Darum bin ich gespannt was sie daraus stricken aber nun lasst es nächstes Jahr wirklich wieder gut damit sein und bringt die Figuren wieder zurück in ihre Charaktere. N netter Cartman 10 Folgen lang, das geht mal gar nicht :-P

  5. Zwerg-im-Bikini

    Ich bin gespannt, ob sie den Titel wirklich wörtlich nehmen. Wenn sie die Folge schon so nennen, kommt mir das fast schon zu offensichtlich vor, um dann tatsächlich das „serialized“ Experiment zu beenden und zum alten Format zurückzukehren. Außerdem halten sie sich mit frühen Voraussagen zur Zukunft South Parks normalerweise sehr bedeckt, und dazu passt es nicht, dass sie in einen Folgentitel eine so klare Ansage über Staffel 21 einbauen würden. Ob sie sich jetzt schon so sicher sind, dass sie das nicht fortführen wollen? Deshalb will ich mich lieber noch nicht zu früh freuen… Vielleicht werden die Fans mit dem Titel an der Nase herumgeführt oder es ändert sich der Stil zwar nächste Staffel erneut, aber es wird nur eine neue Form von zusammenhängender Staffel.

  6. fresh_dumbledore

    Mir wäre es auch recht, wenn man in Zukunft wieder von dem übergreifenden Format Abstand nehmen und sich an früheren Staffeln orientieren würde.

    Meiner Meinung nach ist es besser, wenn man es so hält, dass die Folgen in sich geschlossen sind und es für größere Themen wie zB dem US-Präsidentenwahlkampf, einen Zweiteiler bzw eine Trilogie gibt.

    Die Game of Thrones Parodie zwar zB meiner Meinung nach einer der Höhepunkte der gesamten Serie, auch viele andere längeren Handlungsstränge haben gezeigt, dass Trilogien sinnvoll sein können, bei solchen staffelübergreifenden Handlungen kommt mir aber oft vor, dass das Thema einfach zu wenig bietet um 10 Folgen vernünftig tragen zu können und es deshalb immer wieder ordentliche Durchhänger gibt.

  7. Dieter

    @ZiB: da ist was dran. Vielleicht ärgern sie die fans nur wieder wie am ende der Staffel wo se so taten als würde jetzt alles anders werden um in der nächsten Folge alles wieder zurückzusetzen.
    Glaub das war die „Yourr getting old“ Folge.

    Zumindest aber haben se in der letzten Folge gezeigt das sie sich bewusst sind dasdas neue Format nicht gerade auf Gegenliebe stößt, darum kann ich es mir sxhon vorstellen das se dies wieder beenden oder zumindest wieder „runterdrehen“.
    Oder es wird wieder n Mittelfinger ins Gesicht, wer weiß das schon bei denen? :-D

  8. BAReFOOt

    Mann, die Leute hier haben Probleme…

    Dies war die beste Staffel die South Park seit langem – vielleicht sogar jemals – hatte. Und die Kontinuität war der absolute Schlüssel dafür!
    Was soll man denn in 20 Minuten schon groß an Tiefe entwickeln! Wie komplex kann man die Welt da schon machen?
    Ab einer Staffel wirds doch erst so richtig interessant!

  9. Georg

    Ich befürchte eher dass damit gemeint sein könnte, dass nicht nur die Staffel innerhalb eine Handlung verfolgt, sondern vielleicht sogar Staffel übergreifend. Ich befürchte, hoffe es aber nicht, einen Cliffhanger am Ende dieser Staffel :(. In einem amerikanischen Forum wurde das auch diskutiert, und die kamen zum gleichen Schluss… Ich hoffe so sehr dass ich mich irre.

  10. Yes, The -S-

    Ich habe jetzt auf Comedy Central das Finale gesehen, ich Spoiler nichts, bis ihr’s auch gesehen habt; teilweise Super, eeeeetwas wurde nicht (richtig) gezeigt/aufgeklärt, teilweise unvorsehbar
    Ich fand die durchgehende Storyline Super (ich bin eh Serienjunkie und liebe Storylines/zusammenhängende Plots), für mich eine der besten Staffeln überhaupt (bis auf zwei-drei Epps durchgehend Top).

  11. Vermilion

    mMn war/ist das aktuelle Fortsetzungsformat nicht mal das Hauptproblem der jetzigen Staffel, sondern dass die Serie zu einer reinen Satiresendung geworden ist, die nur noch auf aktuelle Geschehenisse reagiert, anstatt Geschichten zu erzählen. Denke das hat die konfuse Struktur verursacht und letztendlich zum Streichen eines kompletten Nebenarcs (Memberberries) geführt, weil Matt and Trey selber nicht mehr wussten wohin sich die Story bewegen soll.
    Das hat im moment irgendwie so einen faden simpsonesquen jumped-the-shark Geschmack, weil sich Spouth Park zu einer 1 Gimmick Serie entwickelt.
    Optimal fände ich es, wenn sie zum Stil der 18 Staffel zurückkehren. Die war mMn von ihrer Gesamtstruktur perfekt.

  12. ImmanuelCunt

    Für mich insgesamt eine tolle Staffel, die aber zum Finale wieder etwas nachlässt. Wie schon in der letzten Staffel müssen sie scheinbar am Ende immer extrem laut und verrückt werden, dabei wäre die Geschichte um einiges stärker wenn sie ruhig und charakterzentriert auserzählt würde.

    @Vermilion

    Wurde irgendwo gesagt, dass der Memberberri-Arc abgebrochen wurde? Für mich wurde eigentlich schon recht früh aufgeklärt was sie sind und wie sie in etwa entstanden sind. Was übrigens der coolste Meta-Plot der Staffel ist.

  13. Vermilion

    @ImmanuelCunt
    Was ist mit der „Stormtrooper“ Drohung vom Beerenpaten? Das wurde nicht aufgeklärt. Der ganze Seitenarc hat kein Ende gefunden und im Nachhinein praktisch keinerlei Funktion im Plot. Das einzige das er uns sagt ist, dass wir gerade in einer Ära der Nostalgie sind, das hätte man aber auch „runder“ transportieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BB-Code:
Fett: [b]bold[/b]
Kursiv: [i]italics[/i]
Unterstrichen: [u]underline[/u]
Durchgestrichen: [s]Text[/s]
URL: [url=http://...]Text[/url]
Spoiler: [spoiler]Text[/spoiler]

Du kannst bei Gravatar.com ein persönliches Avatar-Bild mit deiner E-Mail-Adresse verknüpfen.